Fachtag am 22. Juni 2009

22-06-2009

Perspektiven für die stationäre Pflege" vom 22. Juni 2009 in Hamburg

Neben einer notwendigen weiteren Ausdifferenzierung ambulant betreuter Wohnformen lassen sich gruppenorientierte Konzepte, in denen die Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten der älteren Menschen in die Mitte der Alltagsgestaltung gerückt werden, auch auf den stationären Kontext übertragen. Dies zeigen Beispiele aus dem Bundesgebiet, in denen Pflegeheime in Form stationärer Wohngruppen bzw. Hausgemeinschaften neu gebaut bzw. im Bestand umstrukturiert wurden. Hamburg steht trotz erster Ansätze und inhaltlicher Eckpunkte in diesem Sektor noch am Anfang, so dass sich die Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften verstärkt der Entwicklung stationärer Wohngruppenformen zuwendet.
Als fachöffentlicher Auftakt wurde am 22. Juni 2009 der Fachtag "Heime im Wandel" durchgeführt Die Tagung fand im Seniorenzentrum St. Markus statt und richtete sich an Verbände, Träger und Mitarbeiter von Pflegeheimen, Heimaufsichten, Kostenträger, Senioren- und Freiwilligenorganisationen, Planer und Architekten. Im Anschluss an das Grußwort des Sozialsenators Dietrich Wersich wurden von und mit Experten aus dem Bundesgebiet anhand von Vorträgen, Projektpräsentationen und Fachforen Praxiserfahrungen und Perspektiven zur Weiterentwicklung des stationären Pflege-Sektors thematisiert und diskutiert.

150 Fachleute, freiwillig engagierte Menschen und Angehörige nahmen an dem Fachtag teil, um sich über konkrete Gestaltungsmöglichkeiten und zukunftsweisende Formen innovativer stationärer Wohnpflegegemeinschaften zu informieren.
Die Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften führte als Veranstalter diesen Fachtag in Kooperation mit KIWA- der Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegeformen aus Schleswig-Holstein durch.


Vorträge:

Umbruch, Aufbruch...Heime im Wandel
von Dr. Peter Michell-Auli (pdf-Datei, 1,9 MB)

Maßnahmen zur Entwicklung von stationären Wohngemeinschaften in Hamburg
von Nina Gust (pdf-Datei, 2,2 MB)

Mehr Mensch am Menschen - Der Weg vom Heim zu Daheim
von Ernst Boltner (pdf-Datei, 2,2 MB)


Inputvorträge aus den Foren:

Forum 1: Selbstständiges Leben und Wirtschaften in einer Pflegeheim-WG
von Harald Reinhard (pdf-datei, 4,5 MB)

Forum 3: Anforderungen an die Mitarbeiterinnen
von Gabriele Becker-Riess (pdf-Datei, 756 KB)

Forum 4: Mitwirkung der Bewohner, Angehörigen und Freiwilligen
von Katrin Markus (pdf-Datei, 1,3 MB)


Zurück