Wohn-Pflege-Gemeinschaften

Alt werden in Gemeinschaft

In einer Wohn-Pflege-Gemeinschaft leben - möglichst im vertrauten Stadtteil - acht bis zwölf pflegebedürftige Menschen in einer familiären und wohnlichen Atmosphäre zusammen. Ihr Wohnraum besteht aus privaten Wohnbereichen und gemeinsam genutzten Flächen. In Wohnküche und Wohnzimmer findet der Wohnalltag statt.
Damit sich alle in der Wohnung ungehindert bewegen können, ist Barrierefreiheit eine Grundvoraussetzung. Der Wohnungsgrundriss bietet ausreichend Raum für Bewegung und Rückzug sowie Sicherheit. Für eine vertraute Wohnatmosphäre ist die Ausstattung mit eigenem Mobiliar Voraussetzung.

individuell betreut und geborgen

In Wohn-Pflege-Gemeinschaften leben Menschen, die aus körperlichen oder psychischen Gründen auf Begleitung, Betreuung und Pflege angewiesen sind. Je nach Bedarf werden sie von Alltagsbegleiterinnen und Pflegekräften rund um die Uhr betreut.
Diese organisieren einen gemeinsamen Haushalt und bieten den WG-Mitgliedern die Möglichkeit, daran mitzuwirken. Dazu gehören: Gemeinsames Einkaufen, Kochen, Spazieren gehen oder andere Freizeitaktivitäten. Je nach Bedürfnis, Wunsch und Möglichkeiten können sich die WG-Mitglieder beteiligen oder in ihre Privatsphäre zurückziehen.
Tagesgestaltung und Betreuungskonzept orientieren sich an den Biographien, Gewohnheiten und Bedürfnissen der Menschen, die dort leben. Durch die Überschaubarkeit des Wohnens und ein festes Mitarbeiterteam werden gute Voraussetzungen für soziale Geborgenheit geschaffen.
Wohn-Pflege-Gemeinschaften - als Alternative zur klassischen Heimunterbringung und zum Alleinwohnen – bieten:

  • eine wohnliche und familienähnliche Versorgungsform,
  • eine bedürfnisgerechte Betreuung und Pflege und
  • eine Entlastung pflegender Angehöriger.

In Hamburg werden Wohn-Pflege-Gemeinschaften auf der Grundlage des Hamburgischen Wohn- und Betreuungsqualitätsgesetz in zwei Angebotsformen unterschieden: in Angebote, die in der Verantwortung der Mieter (bzw. deren Angehörigen/gesetzliche Betreuer) und solche, die in der Verantwortung eines Trägers liegen. Dieses Gesetz können Sie unter der Button Service einsehen und herunterladen.